Impressum

Impressum und weitere rechtliche Hinweise

Impressum gemäß § 5 TMG

Kreisverband Hof-Land der Frauen-Union 
Vertretungsberechtigt:
Markus Blume, MdL
Franz Josef Strauß-Haus
Mies-van-der-Rohe-Str. 1
80807 München
Telefon (0 89) 12 43- 0
Telefax (0 89) 12 43- 299
landesleitung@csu-bayern.de

Verantwortlich für den Inhalt gemäß § 55 Abs. 2 RStV:
Frau Gitti Baumann (Kreisvorsitzende der Frauen Union Hof-Land), Anton-Richter-Weg 22, 95126 Schwarzenbach Saale

Webmasterin: Dipl.Ing. V. Rudlof-Dequiedt

Externe Links

Unsere Seiten können externe Links auf die Internetseiten Dritter enthalten. Auf den Inhalt dieser Seiten haben wir keinen Einfluss. Wir übernehmen keine Verantwortung für die Inhalte und die Verfügbarkeit von Internetseiten Dritter, die über externe Links erreicht werden. Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten, die möglicherweise straf- oder haftungsrechtlich relevant sind oder gegen die guten Sitten verstoßen.

Urheberrecht

Von uns erstellte Inhalte und Werke auf unseren Internetseiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Jede Art der Verwertung, insbesondere die Verbreitung und Vervielfältigung, sowie Bearbeitungen und andere Umgestaltungen bedürfen nach Maßgabe des Urheberrechtsgesetzes unserer schriftlichen Zustimmung. Downloads und Kopien sind gemäß § 53 Urheberrechtsgesetz nur für den privaten, nicht aber für den kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf unseren Seiten nicht von uns erstellt wurden, beachten wir die Urheberrechte Dritter. Sollten Sie dennoch auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir die diesbezüglichen Inhalte unverzüglich entfernen.

Werbewiderspruch

Wir widersprechen der Nutzung unserer obenstehenden Kontaktdaten für Werbezwecke. Bei Zusendung von nicht ausdrücklich von uns angeforderten Unterlagen behalten wir uns rechtliche Schritte vor.

Bildrechte:

1. Was ist zu beachten, wenn bei Veranstaltungen Fotos/Videos gemacht und veröffentlicht werden sollen?

Informieren Sie alle Teilnehmer (Mitglieder und Gäste) zu Beginn einer Veranstaltung darüber, wenn Foto- und/oder Videoaufnahmen gemacht werden. Geben Sie dabei an, wo diese ggf. veröffentlicht werden sollen (z.B. Internet, Weitergabe an Lokalpresse etc.). Dies kann z.B. durch ein deutlich sichtbares Schild am Eingang geschehen oder durch mündliche Ansage zu Veranstaltungsbeginn, wenn bereits alle Teilnehmer anwesend sind.

Möchte eine Person nicht abgebildet werden, sollte dies respektiert werden. Wenn erst nachträglich mitgeteilt wird, dass eine Veröffentlichung nicht gewünscht ist, kann man sich z.B. auf eine Verpixelung nur dieser Person auf dem Gruppenbild einigen. Veröffentlichungen gegen den Willen der abgebildeten Person führen nur zu unnötigen Verstimmungen und sollten unterbleiben.

Im Übrigen gilt: In aller Regel benötigen Sie im Rahmen der Verbandsarbeit keine schriftliche Einwilligung der abgebildeten Personen, wenn

• Sie vorher auf die Aufnahmen und deren Veröffentlichung hingewiesen haben

• die Aufnahmen im Zusammenhang mit der Veranstaltung des Verbandes stehen und nur für diese Zwecke veröffentlicht werden

• die Aufnahmen nicht in irgendeiner Weise problematisch sind („peinlich“, z.B. Person ist offensichtlich angetrunken)

• es sich nicht um Kinder und Jugendliche handelt.

Bei Aufnahmen von Kindern und Jugendlichen sollte im Zweifel vor einer Veröffentlichung besser die Einwilligung der Sorgeberechtigten eingeholt werden.

Unter https://www.lda.bayern.de/media/veroeffentlichungen/FAQ_Bilder_und_Verein.pdf finden Sie einen sehr guten Praxisratgeber „Bilder und Verein“ mit weiteren Details.

Das Bayerische Landesamt für Datenschutz weist in diesem Ratgeber darauf hin, dass dort in den letzten Jahren keinerlei Beschwerden über die Veröffentlichung von Bildern durch Vereine eingegangen sind. Dies bedeutet, dass mit der juristisch nicht ganz so leicht zu beantwortenden Frage, wer wann wo welche Bilder machen und veröffentlichen darf, in der Praxis sehr gut umgegangen wird. Wenn Sie in einem konkreten Fall unsicher sind, fragen Sie gerne bei unserer Datenschutzbeauftragten nach.

2. Darf ich vorhandene Fotos von Parteiveranstaltungen in einer Chronik (z.B. meines Ortsverbandes) veröffentlichen? Muss ich vorher wirklich jeden, der abgebildet ist, um Erlaubnis fragen?

Wenn Sie vorhandene Fotos von Parteiveranstaltungen für eine Chronik Ihres Verbandes nutzen möchten, greift das sog. Medienprivileg nach Art. 38 BayDSG. Das bedeutet: Sie benötigen keine Einwilligung der abgebildeten Personen.

Bitte beachten Sie, dass dies nur für eine Chronik oder eine vergleichbare Schrift gilt, die einen längeren Zeitraum abbildet und somit einen gewissen geschichtlichen Zweck widerspiegelt. Nicht unter das Medienprivileg fällt also z.B. ein einzelner bebilderter Bericht über ein aktuelles Ereignis im Verband.